Info zur Ausstellung 'Lebendig und Leicht' mit Ulrike Obenauer in Ortenberg-Bleichenbach:

 

Es gelten folgende Maßnahmen zur Eindämmung des C-Virus:

 

- Tragen von Mund-Nasen-Schutz Innen

- Einhalten der AHA - Regel in allen Räumen

- Kontaktdatenerfassung zur evtl. Rückverfolgung durch QR-Code über CoronaWarn App

  alternativ: Eintrag in eine  der ausliegenden Rückverfolgungslisten

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Das Haus von Ulrike Obenauer hat eine Gesamtfläche von mehreren Hundert Quadratmetern. Auch die ebenerdig

liegenden Malräume und Werkstätten werden als Ausstellungsfläche genutzt, haben große Eingangstore und sind gut belüftet.

 

Sollte es zu voll sein, kann man sich gut im Freien aufhalten oder die Zeit mit einem Spaziergang durch die nahe gelegenen Felder verbringen.

 

Weitere Infos zur Ausstellung unter Aktuelles

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

 

Die Einladung zum Ausdrucken:

Download
Lebendig und Leicht - Druck.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Über uns:

Ulrike Obenauer und ich kennen uns seit mehr als 40 Jahren.

In dieser langen Zeit blieb, trotz unterschiedlicher Lebenswege, unsere Verbundenheit bestehen.

 

 

Ulrike Obenauer ist seit über 25 Jahren selbständige freie Künstlerin und lebt und arbeitet in Ortenberg-Bleichenbach in der Wetterau. Ihre Arbeiten umfassen ein sehr breites Spektrum. Es sind Arbeiten aus Metall und Holz, Grafiken und Malerei - von kleinen berührenden Zeichnungen bis zu  großen Skulpturen, wie z.B. der künstlerischen Gestaltung von 2 Verkehrskreiseln. Im letzten Jahr erhielt sie den Wetterauer Kulturpreis.

Die Ausstellung findet in ihrem Wohnhaus und den Werkstätten ihres über viele Jahre umgebauten ehemaligen Raiffeisengebäudes statt. Unter www.metallenes.de kann man sich einen Einblick verschaffen.

 

 

Ich selbst gestalte seit fast 20 Jahren vorwiegend Frauenfiguren aus Draht und Papier. Im Format eher klein und filigran, steht in der Regel das Erzählerische im Vordergrund. Die Figuren teilen uns Geschichten mit oder laden ein, eigene zu entwickeln. Dabei sind immer wieder Humor und das scheinbar Nicht-Perfekte eine wichtige Komponente. Man darf sich berühren lassen, ins Schmunzeln kommen und gerne sich und/oder Andere wiedererkennen.

Aktuell gibt es neue Arbeiten hergestellt aus Pulpe (Pappmachébrei), aus der Reihe Gefäßkunst.

 


Kontakt: Monika Funk - mo.funk@gmx.de

                Ulrike Obenauer -  info@metallenes.de